INDUSTRIAVICENTINA.IT: Mit „Suture in Space“ gelangt ASAcampus auf die ISS

26 Mai 2022 - Forschung -
Share

Ein Projekt, an dem ASAcampus beteiligt ist und das auf der Internationalen Raumstation durchgeführt wird, trägt den Namen „Suture in Space“ und es dient dazu, den Heilungsprozess von chirurgischen Wunden im Weltall zu untersuchen.

Das Magazin der Confindustria Vicenza „Industriavicentina.it“ berichtet von diesem Experiment, das im Rahmen der Mission Minerva erfolgt, an der die italienische Astronautin der Europäischen Weltraumorganisation Samantha Cristoforetti teilnimmt.

Das könnte Sie auch interessieren…

Alle Artikel ansehen

press - 19/05/2022
Das von der Europäischen Weltraumorganisation im Call ESA-ILSRA2014 mit Unterstützung der italienischen Weltraumorganisation Agenzia Spaziale Italiana (C-ASI N. 2018-14-U.0-Suture in Space)...
ASA Research Division
Erfolgsfälle - 26/03/2020
Zwischen dem Wachstum von ASA und der wissenschaftlichen Arbeit im biomedizinischen Bereich besteht eine enge Verbindung. Bereits seit seiner Gründung berücksichtigt das Unternehmen die Tatsache,...
Presse - 24/01/2023
Die Wirksamkeit bei der Schmerzlinderung, die einzigartigen Eigenschaften auf dem Markt und ihre extreme Sicherheit sind einige der Aspekte von Hilterapia®, die während einer von TGCOM24 realisierten...
Presse - 09/01/2023
Ist es möglich, Wunden im Weltraum zu heilen? Die Antwort darauf liefert das “Suture in Space”-Experiment, bei dem ASAcampus eine führende Rolle gespielt hat.
Presse - 23/12/2022
ASAcampus steht auch bei der zweiten Stufe des Experiments “Suture in Space” in vorderster Linie, das darauf abzielt, die Mechanismen der Gewebereparatur und Wundheilung unter den Bedingungen der...