ASA PEOPLE: Andrea Dugato, 18 Jahre zwischen Planung und Wettlauf

Share

„In den letzten Jahren hat sich ASA erheblich und um 360° verändert und eine große Flexibilität und eine objektive Fähigkeit bewiesen, sich hinsichtlich der organisatorischen, dokumentarischen, Kommunikations- und Synchronisationsseite zwischen den Abteilungen weiterzuentwickeln. Aspekte, die nicht immer berücksichtigt werden, die meiner Meinung nach jedoch grundlegend sind, um ein gutes Produkt zu schaffen, das den Kunden zufriedenstellt. All dies wurde möglich dank des Beitrags mutiger Menschen, die in der Lage waren Visionen und Perspektiven auf einen gemeinsamen Nenner zubringen. Zum Wohle aller müssen Individualismen überwunden werden: Nur so kann ein wirklicher Wandel herbeigeführt werden“.

Der Entwicklungsweg des Unternehmens im Laufe der Jahre wrude vom Ingenieur Andrea Dugato, Leiter der technischen Abteilung, bereitet, der kürzlich den Meilenstein der beruflichen „Volljährigkeit“ bei ASA erreicht hat. Achtzehn Jahre Herausforderungen und neue Projekte, Schwierigkeiten und erreichte Ziele, Investitionen in Technologie, Forschung, Innovation, aber vor allem in Ausbildung, denn für ASA bleiben Ressourcen das wahre Unternehmenskapital, ein unschätzbarer Reichtum an Fähigkeiten und Sensibilität.

„Zweifellos ist die ASA-Schulung, intern und extern, ein Aushängeschild, aber die wahre Stärke des Unternehmens ist die Fähigkeit, mehrere Umgebungen bereitzustellen und verfügbar zu machen, in denen Menschen Ideen und Informationen austauschen und durch den Aufbau von Beziehungen in Kontakt bleiben können, Meinungen auszutauschen und vielleicht gemeinsame Hobbys zu entdecken".

Wie zum Beispiel Laufen, eine Aktivität, die für Sie viel mehr als ein Sport ist, so sehr, dass Sie sie zu einem Bewertungspunkt gemacht haben, noch bevor Sie den ASA-Vorschlag angenommen haben.
Die Mittagspause dem Laufen zu widmen, ist in meiner Lebenseinstellung nicht nur eine Gewohnheit, die mit dem Erhalt der körperlichen Form verbunden ist, sondern auch eine Infusion von Wohlbefinden für Körper und Geist: Ich möchte nicht verheimlichen, dass ich diesen Aspekt auch bewertet habe, bevor ich mich dafür entschieden habe, den Vorschlag, der mir vor 18 Jahren gemacht wurde, anzunehmen. Das Unternehmen hat in diese Richtung viel Feingefühl bewiesen, so dass in im neuen Geschäftssitz auch ein als Umkleide genutzter und mit Duschen ausgestatteter Bereich eingeplant wurde.

Die Laserwelt lag in Ihrem Schicksal...
Bevor ich zu ASA kam, arbeitete ich bei einem Hersteller von Lasermarkierern, der eine schwierige Zeit durchmachte. Die Zukunftsaussichten waren eher schwierig, also beschloss ich, mich neu zu orientieren und gabe eine Anzeige auf. Gegen meine kühnsten Erwartungen wurde ich schnell für ein Vorstellungsgespräch kontaktiert. Da ich von einem Unternehmen komme, das Laser herstellte, dachte ich nicht daran, dass ich in einer anderen ähnlichen Realität, aber im medizinischen Bereich, eine berufliche Chance bekommen könnte. Aber das Schicksal wollte es so.

Aber Ihre Tätigkeit basiert nicht auf Fatalismus, da nichts dem Zufall überlassen werden kann. Dies wird durch den ersten FDA-Inspektionsbesuch (Food and Drug Administration) im Jahr 2016 im Unternehmen bestätigt.
Es ist zweifellos einer der Schlüsselmomente meiner Karriere bei ASA. Um sich dieser Prüfung zu stellen, lebte das gesamte Unternehmen in einer Art „Blase“, die es uns jedoch ermöglichte, noch geschlossener zusammenzuarbeiten. Den gesamten August verbrachten wir damit, uns auf alle Eventualitäten vorzubereiten, obwohl wir nicht wussten, was uns erwartete: Am Ende ging alles gut und das Gefühl, das zurückblieb, war große Zufriedenheit und Einigkeit.

Ein Team zu sein, ist eines der Ziele, die das Unternehmen seit jeher verfolgt. Als Sie bei ASA angefangen haben, was war Ihr Ziel?
Mein Ziel war es immer, in allen Wissensgebieten, mit denen ich vor allem beruflich in Kontakt komme, eine Kompetenz aufbauen zu können. Ich glaube, nur so ist es möglich, nicht nur einen Mehrwert für sich selbst zu haben, sondern auch für die Menschen, mit denen man zusammenarbeitet. Um effektiv interagieren zu können, muss man die gleiche Sprache sprechen: Nur so ist das Verständnis vollständig und die Zeitplanung reduziert.
In diesen 18 Jahren hatte ich die Gelegenheit, verschiedene Funktionen innezuhaben, und aus jeder habe ich Elemente mitgenommen, die sich als vorbereitend erwiesen haben, um meine derzeitige Position zu bekleiden.  

Wie hat sich der Beruf des Ingenieurs in diesen zwanzig Jahren verändert?
Er hat sich zweifellos dank zweier Schlüsselfaktoren verändert: der Geschwindigkeit der Verbreitung von Informationen und ihrer Verfügbarkeit. Immer aktuell zu sein, ist ein Diktat, Informationen so zu vermitteln und zu strukturieren, dass sie optimal genutzt werden können, ist die eigentliche Herausforderung.

Haben sich „technologische Weiterentwicklung“ und „regulatorische Evolution“ in diese Richtung ausgewirkt?
Ihre Auswirkungen sind für unser Geschäft von Bedeutung: Wenn die technologische Entwicklung es uns ermöglicht, große Ziele anzustreben, sind wir andererseits zwangsläufig an die Gesetzgebung gebunden. Tatsächlich sind wir aufgefordert, auf eine immer größere Anzahl von Anfragen und Details zu reagieren, die jedoch dazu dienen, die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Geräts zu gewährleisten.
Ein erfolgreiches Produkt entsteht, wenn man die richtige Kombination zwischen diesen beiden Welten findet.

Zwei Welten, die sich auch mit einer dritten, der regulatorischen, durchdringen müssen...
Die Auswirkungen des Regulierungsuniversums sind objektiv, greifbar und beträchtlich, insbesondere im Planungsbereich: Ein Projekt kann nicht beginnen, wenn nicht alle Aspekte zuvor bewertet wurden. Niemand erhält eine bevorzugte Behandlung, aber wir wissen, dass die nachträglichen Eingriffe minimal sind, wenn man die Vorschriften selbst als Projektanforderungen betrachtet. Ein nicht nebensächlicher Vorteil in Bezug auf Verschwendung.

Wenn die Eindämmung von Verschwendung Teil einer Unternehmensstrategie ist, die sich seit langem dem Lean Thinking verschrieben hat, gilt dies nicht für die Auswirkungen der lang andauernden Pandemie und des Krieges, die die Karten auf dem „globalen“ Tisch neu gemischt haben. Wie stellt sich ASA diesem komplexen sozioökonomischen Moment?
Pandemien, steigende Rohstoffpreise, Schwierigkeiten bei der Beschaffung und dem Erhalt von Materialien und Verzögerungen beim Transport sind nur einige der kritischen Probleme, denen sich Unternehmen in den letzten Jahren stellen mussten. Bei ASA hat dieser ständige Paradigmenwechsel dazu geführt, dass man dem Markt für elektronische Komponenten (und nicht nur) stetig hinterher jagen und in kürzester Zeit nach Alternativen suchen muss, um die Produktion nicht zu verzögern oder einzustellen. Das gelingt uns, wie die Ergebnisse bestätigen.

Ergebnisse, die den Weg für neue Projekte ebnen. Was sind die nächsten Schritte, damit das Unternehmen sowohl im Hinblick auf Produkte/Therapien als auch deren Verbreitung wachsen kann?
Ich glaube, dass die Sammlung und Analyse von Daten aus Anwendungsfeldern und verfügbarer Technologie entscheidend ist, um uns mittel-/langfristig strategische Leitlinien und Entwicklungshorizonte zu liefern.
Aus diesem Grund ist und bleibt die Schaffung einer eigens zu diesem Zweck geschaffenen Abteilung von grundlegender Bedeutung: ASA hat immer in Forschung und Entwicklung investiert, aber diese weitere Anstrengung wird es uns ermöglichen, immer innovativere Produkte zu entwickeln, und uns so neue Türen öffnen.

Es wäre ein neues Projekt, mit dem Sie Ihre nächsten Jahre bei ASA angehen könnten. Haben Sie noch andere in Ihrer „Schublade“?
In meiner Schublade habe ich mehr als ein Projekt, ein Ideal: die Zeit bis zur Markteinführung fließend und schnell gestalten zu können, um so schneller und so effektiv wie möglich von der Idee bis zum Vertrieb auf dem Markt zu gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren…

Alle Artikel ansehen

Training HIRO TT - Athens
News - 28/11/2022
Fornire indicazioni funzionali al miglior utilizzo di HIRO TT a specialisti della fisioterapia e della riabilitazione partner di ASA e, parallelamente, presentare i plus del dispositivo a...
Medica 2022 - ASA staff
News - 24/11/2022
Für die Ausgabe 2022 der Medica drückt ASA auf das Gaspedal, indem es den institutionellen Stand um eine zusätzliche Ausstellungsfläche in Halle 4 erweitert, wo die Physiotherapie im Mittelpunkt...
Trattamento Hilterapia contro la fascite plantare
Blog - 23/11/2022
Hilterapia® ermöglicht eine schnelle Lösung der schmerzhaften Symptome im Zusammenhang mit Plantarfasziitis, insbesondere in Kombination mit radialen Stoßwellen.